Adventsblogchallenge

Adventskalender Tag 17 – eine Buchempfehlung

Das Buch von Matthew Johnstone ist mir in einer dunkleren Zeit meines Lebens über den Weg gelaufen. Und ich dachte mir, wie ich dieses Buch in die Hand genommen habe: “Wie kann man ein so ernstes Thema in Comicsprache verpacken?”. Neugierig war ich trotzdem und habe natürlich reingeschaut. Was soll ich sagen? Ich liebe diese Buch und auch all die anderen Bücher von ihm, weil es klar, überschaubar lang und durch die Bildersprache sehr einprägsam ist.

Um was geht es?

Der Untertitel sagt eigentlich schon alles: “Wie man Krisen überlebt und daran wächst”

Wir wünschen uns alle, dass unser Leben harmonisch verläuft, wir glücklich sind, der Erfolg zu uns fliegt und wir gesund bleiben. Aber – das wissen wir alle – irgendwann kommt es doch anders. Sei es, dass wir mit Krankheiten konfrontiert werden, mit (Lebens-) Krisen, Überforderung, Stress und was es so alles gibt. Damit wir gut aus solchen Situationen kommen, benötigen wir Resilienz. Darunter versteht man die Fähigkeit, sich von Misserfolgen und Niederschlägen nicht unterkriegen zu lassen. Matthew Johnston zeigt mit Hilfe toller Zeichnungen und klaren Botschaften, was das bedeutet und wie man diese Kraft entwickeln und weiter ausbauen kann. Denn – das ist die gute Botschaft – Resilienz ist nicht angeboren sondern erlernbar.

aus dem Buch “Resilienz” von Matthew Johnston

Sehr zu empfehlen sind auch seine weiteren Bücher :

Kein Stress – Wie Sie Stress und Angstgefühle bewältigen und gelassener werden

Den Geist beruhigen – eine illustrierte Einführung in die Meditation

Mein schwarzer Hund – wie ich meine Depression an die Leine legte

Mit dem schwarzen Hund leben – Wie Angehörige und Freunde depressiven Menschen helfen können, ohne sich dabei selbst zu verlieren

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.