Gedanken aus dem Wohnwagen,  Stressmanagement

#18 Gedanken aus dem Wohnwagen – “weg von” oder “hin zu”?

Eine meiner letzten Klientinnen erklärte mir im Gespräch, was sie alles nicht möchte, wovon sie genug hat und wovon sie weg möchte. Sie überlegte gar nicht, welches Ziel sie verfolgt, wo sie überhaupt hin will.

Gehörst Du auch zu der „Weg-von“-Fraktion? Dann habe ich folgende Gedanken für Dich:


Wovon willst Du weg?

Wenn Du von etwas weg möchtest, dann willst Du sehr wahrscheinlich eine (negative) Situation bzw. ein negatives Gefühl wie Angst, Wut etc. nicht mehr haben. Das ist auch völlig in Ordnung. Zunächst! Wenn Du von etwas weg möchtest, richtest Du Deinen Blick ausschließlich auf die negative Perspektive. Das kennt Dein Gehirn nur zu gut. Weil es Dich schützen möchte, schickt es Dir negative Gedanken bzw. die, dass Du dich vor bestimmten Situationen in Acht nehmen solltest. Das hat zur Folge, dass Du bestimmte Dinge nicht machst, vielmehr möchtest Du wahrscheinlich eher schreiend davon laufen. Das ist sicherlich eine mögliche Motivation, um Entscheidungen zu treffen.


Wo willst Du hin?

Wie wäre es aber, wenn Du Deine Perspektive veränderst und Deinen Blick auf den Punkt richtest, zu dem Du hin möchtest? Welche Gefühle löst das bei Dir aus? Sie sind bestimmt deutlich positiver. Zudem ist eine Entscheidung, die Du „Hin zu etwas“ triffst in der Regel deutlich energiegeladener, weil Du gerne eine Situation, einen Zustand, ein bestimmtes Gefühl erreichen möchtest, das Dir gut tut. Stimmt´s?

Daher ist es wichtig zu wissen, welche Ziele Du hast. Es reicht nicht zu wissen, dass Du z.B. von Deiner Arbeit weg willst, weil das Arbeitsklima belastend ist. Vielmehr solltest Du wissen, wo Du hin willst. Das gibt Dir eine klare Struktur für die nächsten Schritte, die Du gehen solltest. Außerdem ist das begleitende Gefühl mit einem deutlichen Ziel ein viel Besseres als in Wut oder sogar Hass zu verharren.

Stell Dir einmal vor, Du gehst zum Friseur und sagst, Du möchtest alles nur keine Dauerwelle. Bekommst Du dann die Frisur, die Du dir wünschst? Ist es nicht besser zu wissen, was Du möchtest? Um dann den entsprechenden Schnitt zu erhalten? Das kannst Du auf alle Bereiche übertragen. Sei es, wenn Du essen gehst und alles, nur nicht xy bestellst. Oder Du eine Arbeit suchst und auf gar keinen Fall in einem bestimmten Bereich arbeiten möchtest. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du eine Stelle bekommst, die Dich zufrieden stellt?


Fazit

Also triff klare Entscheidungen, die Dich hin zu etwas führen und nicht nur weg von irgendetwas. Und erlaube Dir, Dich von positiven Gefühlen leiten zu lassen.

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.