#12von12,  Rückblicke

#12von12 im Dezember 2022 – Warten, bis der Arzt kommt.

Neuer Monat, neuer 12. Tag. Zeit für #12von12. Wie jeden Monat nehme ich dich in 12 Bildern mit in meinen Tag. Das schärft meine Aufmerksamkeit und fokussiert mich auf die kleinen Dinge im Alltag. Wie gut, dass Caro von “Draußen nur Kännchen” diese liebgewonnene Bloggertradition aufrechterhält.

Nun, mein heutiger Tag war irgendwie…irgendwie so erschöpfend und gleichzeitig öde. Ich wusste, heute stehen einige Arzttermine an. Das heißt, ich erwartete nicht, dass der Tag sonderlich aufregend werden würde. Ein Termin in der Klinik, in der ich mein neues Kniegelenk bekommen habe, war so gar nicht zu berechnen. Aus der Erfahrung heraus war mir klar, dass ich zwar einen Termin habe, wann der jedoch stattfinden würde???? Aber lass dich doch in meinen Tagesverlauf mitnehmen:

Heute mal Tee statt Latte Macchiato. Ich probiere derzeit Intervallfasten aus, daher erst mal nur Tee. Diesmal aus der Tasse, die meine Freundin Sabine Weigand für den Weihnachtsmarkt in Roth gestaltet hat.
Erster Weg zum Adventskalender. Eine vegane Nascherei wartet jeden Tag auf mich. Wegen Intervallfasten heute erst mal nur herausgenommen, genascht wird später.
Und los geht es zum Arzttermin in der Klinik. Es ist Ars…kalt im Auto.
Warten auf die Anmeldung, dann warten auf den Arzt…
Weiter geht es zum Arzttermin Nummer 2. War leider ein wenig zu spät daran und die Praxis schon zu, musste also ein zweites Mal kommen.
Und wieder im Wartezimmer….
Unterwegs zum Arzt Nummer 3. Vom sonnigen Tag habe ich bisher kaum was mitbekommen, nur das, was ich aus dem Auto sehe.
Wie zum Beispiel den beginnenden Sonnenuntergang.
Und wieder warten im Wartezimmer Nummer 3.
Endlich Zuhause und schnell die Adventskerzen anzünden. Bin leicht k.o. und brauche heimelige Atmosphäre.
Dezember Himbeerernte! Unglaublich, dass wir immer noch was zum Naschen haben!
Noch die Kerze vor dem Haus anzünden. Ist ja schließlich Weihnachtszeit. Für heute war es genug. Ich schreibe nur noch meinen Artikel, das war’s.

Gefühlt habe ich heute die Hälfte meiner Zeit bei Ärzten verbracht, die andere Hälfte stand ich im Stau, vor Umleitungen, Baustellen, oder war sonst auf der Straße unterwegs. Du siehst, auch meine Tage sind nicht immer sonderlich interessant oder aufregend, aber das ist ja Sinn und Zweck von #12von12: dich einfach mitzunehmen in meinen Alltag. Probiere dieses Format doch selber mal aus.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.