Gedanken aus dem Wohnwagen,  Persönliches

#9 Gedanken aus dem Wohnwagen – Stille

Momentan sind wir an einem Stellplatz in Schweden direkt an der Ostsee. Tagsüber sind vereinzelte Badegäste hier, abends kommt noch der eine oder andere Wohnwagen / Wohnmobil. Vor 2 Jahren standen wir schon einmal hier und ich hatte schon Bedenken, dass es sich verändert hätte. Aber der Standplatz ist noch genauso schön. Schau das Titelbild zu diesem Text an. Das ist der Blick aus meinem Wohnwagenfenster.

Was ich hier so sehr schätze ist: absolut kein Autolärm, keine Lichtverschmutzung (okay, hier wird es ohnehin erst spät dunkel), weißer Sandstrand weit und breit, Sonne (allerdings immer wieder durchsetzt von vereinzelten Gewitterwolken), auf der anderen Seite Wald, Gänse, die ihre Einflugschneise über uns haben, und nur das Rauschen des Meeres und der Wälder. Also keine absolute Stille, aber so viel Ruhe, die ich so sehr genieße. Wenn ich am Strand sitze und dem Meer zusehe, kommt mein Kopf zur Ruhe. Nur das gleichbleibende Kommen und Gehen der Wellen. Mein Atem, der auch gleichbleibend kommt und geht, Entschleunigung. Nur die Natur um mich herum und ich. Mehr nicht.

Das genügt!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.