Gedanken aus dem Wohnwagen

#10 Fazit zur Blogdekade 2021

Mit meinen „Gedanken aus dem Wohnwagen“ habe ich fast pünktlich zu Beginn der Blogdekade 2021 auch eine neue Kategorie gestartet. Hier wollte (und will ich auch weiterhin) meine Gedanken sammeln, die sich bei mir während unseres Wohnwagentrips einschleichen, festhalten. Dafür war die Blogdekade 2021 in der „The Content Society“ ein echter Startschuss. Hier hieß es: 10 Artikel in 10 Tagen (ab 1. August) schreiben und veröffentlichen. Nun, das habe ich nicht ganz geschafft, denn am 1. August hatte ich keine Möglichkeit, irgendetwas hochzuladen. Also veröffentliche ich heute mit diesem Fazit meinen 10. Artikel.

Mit meiner Blogbuddy Judith Pfeiffer mache ich immer wieder eine Challenge. Sei es im letzten Herbst unsere „Bloggingwoche 2020“ (7 Artikel in 7 Tagen), unsere Adventschallenge (24 Artikel / Posts) , unsere Bloggingwoche 2021  (7 Artikel in 7 Tagen) oder eben jetzt diese Blogdekade mit meiner neuen Kategorie. Und ich liebe es.

Welches Fazit ziehe ich daraus?

  • Schnelles bloggen ist nötig, da ich im Wohnwagen die Zeit nutzen muss, die ich gerade habe, ebenso wie den Strom und das Netz bzw. die Möglichkeit, etwas hochzuladen. Daher haben meine Texte diesmal nur ein Titelbild, im Text selbst aber keines.
  • Eine Challenge ist für mich immer eine Herausforderung. Dieses Mal habe ich vorher schon eine Sammlung angelegt und auch während der Fahrt sind immer neue Ideen entstanden, die ich zum Teil umgesetzt habe. Das erleichtert es mir, nicht am Morgen überlegen zu müssen, über was ich heute schreiben möchte.
  • Immer, wenn ich die Zeit und die Möglichkeit hatte (s.o.) habe ich mich hingesetzt und bei Sonnenschein einen oder auch mehrere Artikel verfasst. Die Veröffentlichung habe ich dann bei WordPress geplant, so dass ich am jeweiligen Tag nur noch den link in den sozialen Medien posten musste. Auch das hat es mir deutlich erleichtert.
  • Die Entscheidung, im Text keine Bilder hinzu zu fügen, hat mir ziemlich Zeit erspart. Denn  der Feinschliff und vor allem die richtigen Bilder heraus zu suchen und einzufügen, kostet mich meist relativ viel Zeit.
  • Leider hatte ich nicht die Zeit, die anderen wunderbaren Artikel, die in diesem Rahmen entstanden sind, zu lesen, da fehlte mir bisher leider der Strom (ich lade hier mit Solarstrom, das dauert alles ein wenig). Das werde ich aber noch nachholen!
  • Ich liebe es nach wie vor mich hinzusetzen und loszuschreiben. Hätte ich noch vor einem Jahr nicht gedacht. Und gerade die Blogchallenges stoßen da viele Ideen an.

Ich habe bestimmt noch etwas vergessen, aber passenderweise für ein Fazit und schnelles Bloggen ist mein Akku bald zu Ende und ich muss erst wieder neu aufladen. Gerne nehme ich an weiteren Challenges teil, momentan aber lass ich es langsamer angehen. Muss ja nicht täglich was veröffentlichen, aber die „Gedanken aus dem Wohnwagen“ werden so lange weiter bestehen bleiben, solange wir unterwegs sind.

Habt eine gute Zeit und im Sinne von Judith Peters : Blog like nobody is reading!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.